Klaus Trophilie ist verstorben

Der 3 Meter hohe Sicherheitszaun zum Schutz seines Anwesens

Wie erst heute bekannt wurde, verstarb am vergangenen Sonntag der bayerische Eremit Klaus Trophilie.

Paranoides Sicherheitsdenken – Alle Fenster sind vergittert

Nach langem und von ihm mit großer Geduld ertragenen Leiden, erlag er  im Alter von nur 66 Jahren seiner psychischen  Erkrankung.

Klaus Trophilie, der sehr zurückgezogen in seiner Villa am Starnberger See lebte, litt seit Jahren an einer stark übertriebenen Neigung sein Haus nicht zu verlassen.

Er kommunizierte seit nunmehr über 20 Jahren lediglich über das Telefon und zuletzt auch via Internet mit der Außenwelt.

Das Wohnzimmer des Verstorbenen gleicht einem Gefängnis. Diese Bild wurde mittels Selbstauslöser aufgenommen und entstand zwei Monate vor seinem Ableben.

Seine Nachbarn beschreiben ihn als einen eigenwilligen Sonderling, der an einem übertriebenen, schon ans Paranoide grenzenden, Sicherheitswahn litt.

Klaus Trophilie verließ zuletzt das Haus nur noch auf seinem morgendlichen Weg zum Briefkasten.

Er hinterlässt weder Frau noch Kinder.

Quelle: Shayan Sanyal

Quelle: Dr.med.Mabuse

Quelle: George Friou

Diesen Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*