Baldiger Neustart unserer Onlineplattform

In eigener Sache

Liebe Leserinnen und Leser des Berliner Herolds.

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die langwierigen Querelen um unser Verlagshaus und das schier endlose Tauziehen um die Gehälter der Redakteure nun beendet ist.

In wenigen Tagen wird es an dieser Stelle endlich weiter gehen. Und dank des neuen starken Werbepartners an unsere Seite, der NSA, wurde auch die gesamte Serverarchitektur einschließlich der Backupserver grundlegend modifiziert. Sollten Sie also mal einen bestimmten Archiv-Artikel nicht finden können oder die PIN-Nummer Ihrer EC-Karte verschusselt haben, Anruf genügt, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Natürlich waren unsere Reporter in der Zwischenzeit nicht untätig. Sie haben unter widrigsten Bedingungen knallhart recherchiert und ihre Spesenkonten dabei den denkbar heftigsten Stresstests unterzogen. Und das nur, damit Sie, liebe Leserinnen und Leser, demnächst wöchentlich die druckfrische Ausgabe unseres Onlinemagazins in den Händen halten dürfen.

Und das Beste: Für Sie bleibt der Berliner Herold weiterhin kostenfrei! Experimentierversuche, wie Berliner Herold+, fanden bei der Redaktion nur wenig Anklang. Denn ein solches Bezahlmodell hätte uns als seriöses Nachrichtenmagazin disqualifiziert und in die Nähe des Schmierenjournalismus gerückt. Wir hoffen, dass dies in ihrem Sinne ist. Also freuen Sie sich auf gut recherchierte Artikel und knallharte Reportagen. Wir freuen uns darauf, Sie demnächst wieder als Leser begrüßen zu dürfen!

Quelle:Marcela Wikimedia

Diesen Beitrag teilen

1 Kommentar zu Baldiger Neustart unserer Onlineplattform

  1. Den Berliner Herold+ hätte ich auch nicht genutzt

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*