Deutsche Bahn verkauft an Märklin!

„Wir verfügen über das notwendige Know-how“

Berlin – Die gestrige Sitzung des Vorstands der Deutschen Bahn AG begann mit einem Paukenschlag: Die Deutsche Bahn AG verkauft die marode Berliner S-Bahn an den noch immer um seine Existenz kämpfenden Spielwarenhersteller Märklin!

Das Sorgenkind – Die Berliner S-Bahn

Die Unternehmensführung der Berliner S-Bahn ist jüngst durch ihre rigide Sparpolitik massiv in die Kritik geraten.  So fährt die S-Bahn voraussichtlich bis 2012 nur nach einem Notfahrplan. Die Führungsspitze der S-Bahn Berlin GmbH sieht die Schuld für diesen Umstand allein bei den Zulieferbetrieben. Diese würden mit der Produktion von Radreifen nicht hinterherkommen und hätten außerdem minderwertiges Material verwendet. Bei den Zulieferern wehrt man sich allerdings heftig gegen diese Unterstellung.

Nun jedenfalls steht die Entscheidung der Deutschen Bahn AG fest:

„Der Verkauf an Märklin ist besiegelt. Die zähen Verhandlungen wurden von einer sachlichen Atmosphäre geprägt. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.“ So Bahnvorstand T.Humbug. Und auch bei Märklin ist man froh über den erzielten Verhandlungserfolg. Märklin-Sprecher  R.Roland dazu:

Unsere Erfahrungen im Modellbau lassen sich durchaus auf dieses Großprojekt übertragen. Es ist technisch gesehen kein Unterschied, ob man an einem Modell im Maßstab 1:87 oder am großen Original arbeitet. Natürlich verfügen wir über das notwendige Know-how.“

Die bisherige Domäne von Märklin – Spielzeugeisenbahnen

Der Überraschungsdeal mit Märklin nährt jedenfalls die Hoffnung der Berliner Bevölkerung, das Bahnausfälle und übervolle Züge bald der Vergangenheit angehören.

  1. Quelle: Nulli
  2. Quelle: kaffeeeinstein
  3. Quelle: Gimor1

Diesen Beitrag teilen

3 Kommentare zu Deutsche Bahn verkauft an Märklin!

  1. Liebe Redakteure vom Berliner Härolldt,

    So immer jeden Beitrag nehme ich Ihnen ja nicht ab, da ist doch bestimmt die Eine oder Andere journalistische Freiheit mit im Spiel.
    Aber das machen ja alle Illustrierten. Hier, bei diesem Beitrag muss jedoch unterstützend allen Ungläubigen dazu sagen, der Verkauf und die Umbenennung ist vollzogen. Der Pausenblog hat die Bilder dazu. http://www.klausvoelker.de/#post262

  2. Sehr geehrter Leser,

    Sie erkennen knallhart recherchierten, investigativen und wertfreien Journalismus anscheinend selbst dann nicht, wenn man Sie mit der Nase darauf stößt.
    Wir sind selbstverständlich der Wahrheit verpflichtet – und nichts als der Wahrheit…

  3. thomas weigle // 25. Januar 2012 um 12:58 //

    endlich mal eine erfreuliche nachricht-eigentlich.als sehr langjähriger märklinist weiß ich aber,dass märklin in den letzten jahren massive schwierigkeiten bei der einführung des neuen digitalen systems hatte.auf der anderen seite wird märklin auf berliner s-bahngleisen sicher vieles besser machen als die deutsche bahn. als mitglied im märklin insider club seit 1993,hoffe ich zuversichtlich immer kostenlos s-bahn fahren zu können.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*