Akademiker sieht aus Versehen RTL II Nachrichten

Nürtingen – Ein einfacher technischer Defekt seines Fernsehgerätes kostete Dr. Xavier Bartschak – einem renommierten Physiker von Weltruf – kürzlich fast seine bis dato makellose Reputation.

Zuerst hielten Bartschaks Kollegen seine auffällige Verhaltensänderung für eine Midlife-Crisis oder gar für die ersten Anzeichen einer schweren hirnorganischen Erkrankung.

Ist ihm zum Glück erspart geblieben - das Krankenhaus

Ist ihm zum Glück erspart geblieben – das Krankenhaus

Der weltgewandte Mann war stets für ein tagespolitisches Gespräch zu haben und seine Meinung  hochgeschätzt.  So war es umso verwunderlicher, dass der ansonsten geistig rege Physiker auf einmal das Interesse an Politik und Weltgeschehen verloren zu haben schien.

Ein Kollege erinnert sich: “Er hat sich ganz plötzlich verändert. Dinge, die ihm bis dahin wichtig waren, interessierten ihn plötzlich nicht mehr. Stattdessen begeisterte er sich auf einmal für solchen Unsinn wie Flatrate-Saufen, Klingeltöne und diesen ganzen Pseudo-Promi-Mist. Ein normales Gespräch mit ihm war somit kaum mehr möglich.“

Nur einem glücklichen Zufall ist es zu verdanken, dass Bartschak nicht auf Druck seines Kollegen- und Freundeskreises in die Psychiatrie zwangseingewiesen wurde.

In einer Randbemerkung erwähnte dieser nämlich sein defektes Fernsehgerät. Das Gerät würde zwar prinzipiell noch funktionieren, sich aber nicht mehr umschalten lassen.

Diese Bemerkung elektrisierte seine Kollegen! Bei einem Besuch in seiner Wohnung bestätigte sich dann ihr schrecklicher Verdacht:

Der Fernseher war auf RTL II eingestellt!

Somit war klar, dass sein plötzliches Desinteresse an relevanten und das Interesse an irrelevanten Themen nicht Zeichen einer geistigen Erkrankung, sondern vielmehr dem zumeist recht niveaulosen Programm des kleinen Privatsenders geschuldet war.

Ihre Erleichterung war groß und mit einer preiswerten Reparatur des TV-Gerätes die Misere ihres geschätzten Kollegen endlich beendet. Nur eines fragen sich Bartschaks Freunde und Kollegen noch heute: Wer hat eigentlich den Sender am Gerät eingestellt?

Bild © Knipseline/Pixelio.de
Bild © Dieter Schütz/Pixelio.de

Diesen Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*