Immer mehr Verbraucher klagen über Etikettenschwindel

+++Gröhe sagt Verbraucherschutz seine Unterstützung zu+++

Berlin – Was lange vermutet wurde, wird durch eine Pressemitteilung aus dem Gesundheitsministerium heute bestätigt: Der grassierende Etikettenschwindel beeinflusst die Verbraucher auch gesundheitlich.

etiketten

Rund Gläser – die Auslöser des Etikettenschwindels

Anders ist nicht zu erklären, weshalb Hermann Gröhe zur Ministerium übergreifenden Bekämpfung dieses Phänomens aufrief und eine entsprechende Sonderkommission unter seiner Schirmherrschaft ins Leben rief. Über die anteilige Kostenübernahme wird mit kassenärztlichen Vereinigungen, Ressortleitern und Kommunen noch verhandelt.

Tatsächlich häufen sich seit Monaten Notrufe, die aus Discountern und Supermärkten bei den Leitstellen eingehen. Ratlose Notärzte weisen vor Ort desorientierte oder gar ohnmächtige Kunden zur Beobachtung in die umliegenden Krankenhäuser ein.

Ursachen für die Symptome wurden jedoch nicht gefunden. Versehentlich freigesetzte Dämpfe aus Industriebetrieben wurden ebenso vermutet wie vorsätzlich eingesetzte Bakterien von auseinandersetzenden Gruppierungen. BKA und BND befanden sich in erhöhter Alarmbereitschaft.

Allein das Verlangen eines in die Untersuchungen involvierten Beamten nach vegetarischen Mungosprossen trug rasch zur Lösung des Rätsels bei: Als er sich vergewissern wollte, dass in dem entsprechenden Glas auch tatsächlich keinerlei Überreste eines kleinen oder gar indischen Mungos enthalten sind, las er das Hinweisetikett rund um das Gefäß zu schnell und wurde selbst Opfer des dadurch ausgelösten Etikettenschwindels.

Sofort wiesen Gesundheits- und Verbraucherschutzministerium die Industrie an, nur mehr eckige Gläser und Verpackungen in den Handel zu bringen. Für die Übergangszeit sollten Kunden darauf verzichten, selbst die Hinweise auf Gläsern und Dosen zu lesen, sondern das entsprechend geschulte und abgehärtete Personal um Hilfe zu bitten.

Entsprechende Verhaltensregeln werden auf riesigen Plakatwänden vor allen Einkaufszentren angebracht. Litfaßsäulen jedoch sind aus gegebenem Anlass nicht dafür vorgesehen.

Bild 1/2 © Pixabay/CC0

Diesen Beitrag teilen

1 Kommentar zu Immer mehr Verbraucher klagen über Etikettenschwindel

  1. Schön wäre es wenn der Verbraucher mal den Mund aufmachen würde, leider ist dem nicht so.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*