Mysteriöse Nahtoderfahrungen eines 15-Jährigen

 Ärzte ratlos!

Bochum – Die Eltern von Sebastian F. sind verzweifelt. Ihr Sohn  durchlebt seit über einem Jahr immer wieder rätselhafte Nahtoderfahrungen.

Es begann im Sommer 2012. Der damals 14-Jährige nahm zusammen mit seinen Mitschülern an einer Klassenfahrt in ein Zeltlager teil.

Sebastian F. erinnert sich: „Es war schrecklich. Abends haben wir, also meine Freundin Jaqueline und ich, uns von der Gruppe abgesetzt. Wir gingen zum See, weil wir ein bisschen miteinander rummachen wollten. Da wurde mir auf einmal ganz schwindelig, dann plötzlich ganz heiß und ich dachte, ich müsste sterben. Nach ein paar Sekunden war der Spuk zwar wieder vorbei, trotzdem hat es mir einen riesen Schreck eingejagt!“

An dieser Seehütte überkam ihm erstmals dieses merkwürdige Gefühl

An dieser Seehütte überkam ihm erstmals dieses merkwürdige Gefühl

Wenige Tage später wiederholte sich dieser Horror für ihn. Ebenfalls wieder im Beisein seiner Freundin.

Zuhause angekommen berichtete er seinen Eltern von den schaurigen Erlebnissen. Diese zögerten nicht lange und stellten ihren Sohn sofort beim Hausarzt vor. Da der Hausarzt die Ursache nicht finden konnte, veranlasste er weiterführende Untersuchungen in der neurologischen Fachabteilung des Universitätskrankenhauses.

Doch auch hier sind die Ärzte bislang ratlos. „Organisch scheint bei ihm alles in Ordnung zu sein“, so der behandelnde Neurologe. „Eventuell liegt bei ihm eine schwerwiegende psychische Störung vor. Aber das wäre zum jetzigen Zeitpunkt reine Spekulation.“

Sebastian F. indes traut sich kaum noch mit seiner Freundin zusammen zu sein. „Diese Nahtoderfahrungen habe ich jedes Mal, wenn ich mit Jaqueline alleine bin. Immer und immer wieder. Das kann so nicht weiter gehen!“

Nun vermuten die Ärzte, bei F. könne eventuell eine hormonelle Störung als Auslöser in Betracht kommen. Jedoch will man auch hierüber nicht öffentlich spekulieren. Jedenfalls nicht, bevor sich dieser schlimme Verdacht vielleicht erhärtet hat.

Bild © Rainer Sturm/Pixelio.de
Bild © Uli Stoll/Pixelio.de

Diesen Beitrag teilen

3 Kommentare zu Mysteriöse Nahtoderfahrungen eines 15-Jährigen

  1. den Satz unter dem Foto der Hütte „An dieser Seehütte überkam ihm erstmals dieses merkwürdige Gefühl“ mag ich bezweifeln: Die Hütte steht im Glaskogengebiet Schwedens und wurde von mir während eines Kajakurlaub fotografiert.

  2. Eine sehr schöne Gegend. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass es dem jungen Mann plötzlich ganz anders wurde. 😉

  3. So fühlt es sich an, wenn man zum ersten Mal einen Orgasmus hat, wie ein Nahtoderlebnis. Das wird dem jungen Mann dann nichts mehr ausmachen, wenn seine Freundin schwanger ist. Dann kommt kein Nahtoderlebnis, sondern eine neue Lebenserfahrung.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*