Facebookpärchen nennt seine Kinder Lol und Rofl

+++Das Standesamt hatte gegen Namensgebung keine Einwände+++

Buggenstädt – Vier Jahre ist es mittlerweile her, dass sich Selina Nasser und Norbert-Harald Hund auf der Internet-Plattform Facebook kennen und lieben lernten.

Möchten lieber unerkannt bleiben - Die Zwillinge Lol und Rofl

Möchten lieber unerkannt bleiben – Lol und Rofl

Als sie sich dann im letzten Jahr gegenseitig das Ja-Wort gaben, staunten Freunde und Bekannte nicht schlecht, da sie sich nicht für einen gemeinsamen Familiennamen, sondern für einen Doppelnamen entschieden.

Nun trug die Liebe des jungen Paares Früchte, in Form von zwei quicklebendigen Mädchen, die am letzten Dienstag das Licht der Welt erblickten.

Bei der Namensfindung für unsere beiden Hübschen, mussten wir lange überlegen.,

so Norbert-Harald Nasser-Hund, im Interview mit dem Berliner Herold.

Etwas Originelles, wie bei unserem Doppelnamen, sollte her. Unsere Mädels sind zwar eineiige Zwillinge, aber dennoch total individuell und etwas ganz, ganz Besonderes. Sie müssen sich somit zwingend von der breiten Masse der gewöhnlichen Kinder abheben.

Von daher schieden die üblichen Modenamen aus und wir entschlossen uns dazu, unsere süßen Mäuse Lol und Rofl* zu nennen. Außerdem fanden Selina und ich, dies sei eine wunderbare Hommage an unser gemeinsames Kennenlernen in einem Facebook-Chat.

Die Befürchtung von Familie Nasser-Hund, dass man sich auf dem Buggenstädter Standesamt womöglich sperren und ihrem Wunsch nicht entsprechen könne, erwies sich recht bald als unbegründet.

Die Registrierung der Namen war eine reine Formsache und innerhalb weniger Minuten erledigt. Somit dürfte dem jungen Familienglück fortan nichts mehr im Wege stehen.

*vorwiegend im Internet-Sprachgebrauch verwendete Formulierungen

© Bild/Alexander Klaus/Pixelio.de
© Bild/Wahe/Pixelio.de

Diesen Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*