Weihnachtsmann soll umbenannt werden!

Ist er politisch nicht mehr korrekt und unzeitgemäß?

Geschichten rund um den Weihnachtsmann. Wir alle kennen sie und sind mit ihnen aufgewachsen. Ein freundlicher alter Herr mit Rentiergespann und roter Kutte, der braven Kindern an Heiligabend die Geschenke bringt. Ist dies etwa bald Geschichte?

Eine durchaus reizvolle Vorstellung - Weihnachtsfrau

Eine durchaus reizvolle Vorstellung – Weihnachtsfrau

Nun soll im Sinne des Gleichstellungsgrundsatzes diese althergebrachte Tradition grundlegend überdacht und – wenn es nach den Interessen  einiger emanzipatorisch geprägter Verbände geht – auch geändert werden.

Die Darstellung des Weihnachtsmannes als Mann sei nicht mehr zeitgemäß, diskriminierend  und außerdem sexistisch.

Ein klassischer Weihnachtsmann - bald untragbar?

Ein klassischer Weihnachtsmann – bald untragbar?

Es soll ein geschlechtsneutraler Ersatz oder zumindest ein weibliches Gegenstück, wie zum Beispiel eine Weihnachtsfrau gefunden werden.

Da sich Letzteres mit den altbekannten Attributen (weißer Rauschbart) aber kaum vereinbaren lässt, wird eine geschlechtsneutrale Lösung favorisiert und fieberhaft nach einem neuen, den geänderten Ansprüchen der heutigen Zeit Rechnung tragenden, Namen für die Symbolfigur gesucht.

Die hierzu existierenden Vorschläge wie Heiliges Schenkerlein (geschlechtsneutral) oder Sandra Claus (androgyn) dürften allerdings den traditionsbewussten Anhängern des Weihnachtsfestes zu sperrig sein und deswegen wohl kaum Einzug in den allgemeinen Sprachgebrauch halten.

Es bleibt zu hoffen, dass sich die Diskussion um die Umbenennung als verspäteter Aprilscherz entpuppt und eine sicherlich bewahrenswerte Tradition unangetastet bleibt. Auch dann, wenn sie nicht mehr hundertprozentig in das heutige Weltbild einiger Nonkonformisten passt.

Quelle: © Lilo Kapp/Pixelio.de

Quelle: © Sten Fischer/Pixelio.de

Quelle: © Jonathan G Meath/Wikimedia

Sie haben passende Namensvorschläge? Weitere geschlechtsneutrale Vorschläge nimmt die Redaktion im Kommentarfeld entgegen und leitet diese gern weiter.

Diesen Beitrag teilen

13 Kommentare zu Weihnachtsmann soll umbenannt werden!

  1. hääää?
    Der Weihnachtsmann wurde aus Amerika bei uns eingeführt!!
    Bei uns daheim kommt zu Weihnachten immer noch das Christkind, das ist ja wohl absolut Geschlechtsneutral

  2. v. Faltin // 11. Dezember 2013 um 14:05 //

    Das Christkind ist mehr im Süden zu Hause. Da bleibt es auch. Die ungläubige Sekte der Protestanten soll ihren Coca-Cola Mann nennen wie sie will. Da viele Linke wahrscheinlich gern die SBZ , auch DDR genannt , wiederhaben möchten, zumindest wird der Eindruck immer größer, schlage ich Jahresendzeitgeschenkmensch vor. Da sind dann auch nicht die Schwulen, die Lesben, die Farbigen, die Juden, die Mohamedaner benachteiligt.
    Habt Ihr es eigentlich noch richtig im Kopf???

  3. Reinhard Pantke // 11. Dezember 2013 um 14:07 //

    Bei uns kommen nur 2 A***löcher.
    Die halten ne Rede im Fernseh.
    Danach muß man K….. .

  4. Einfach nur mehr krank diese Gesellschaft!
    Ich denke wir werden bald wieder ganz andere Sorgen haben!

  5. Wenn Coca Cola seinen Weihnachtsmann umbenennen will ist das deren Sache. Die Figur des Weihnachtsmannes ist aber vom Nikolaus abgeleitet und der war ein Mann. Man kann die Geschichte nicht umschreiben auch wenn es einige Spinner gerne so hätten.
    Die Weiterleitungsbereitschaft für geschlechtsneutrale Vorschläge zeigt daß die Zeitung nicht fähig ist einen neutralen Bericht zu schreiben. Vermutlich ist die ganze Zeitung im Gendersprech verfasst und enthält entsprechende Wahrheiten in Artikeln bereit.

  6. K-R-A-N-K!!!!!!

  7. Also ich hätte gerne noch eine Osterhäsin! So viel Zeit muss sein!

    und an Frau Holle muss man auch noch arbeiten – wir Männer wollen auch nicht benachteiligt sein.

    bereitet Euch lieber auf die Katastrophe vor, die bald kommt … oder war es der Katastroph?

    Kopfschütteln pur!

  8. Wenn eine Gesellschaft keine Probleme hat dann macht sie sich welche! Oder soll durch solch einen Unsinn von den tatsächlichen Krankheiten unseres Systems abgelenkt werden?
    Nach Sankt Martin muss nun auch noch der gute alte Nikolaus herhalten, da könnte doch unser Oberpfarrer einmal etwas dazu „gauckeln“, denn erst dann kann man doch wirklich herzlich darüber lachen.

  9. Na wartet mal ab, wenn der ganze Laden hier zusammen kracht dann wird sich hier einiges ändern. Dieser ganze Gender hängt mir zum Hals raus. Wenn Weihnachtmann hier verboten wird dann lackier ich mein Auto zum Weihnachtsmann. Nächstes Jahr sind Europawahlen da reib ich mir schon die Hände. Dann wird ganz anders gewählt.

  10. Dimitrij K. // 12. Dezember 2013 um 12:59 //

    Also ich finde die Namen super. Aber man muss anmerken das wenn die oben genannenten Varianten muss es „Das Schenkerlein“ sein schließlich ist heilig dann wieder zu religiös. Mein Vorschlag wäre „Schatzgoblin“ wie der in Diablo 3 hat auch Geschenke dabei und wir kombinieren das mit einer Pinata und hauen drauf um was zu kriegen.

  11. In der Tat, das „Heilig“ sollte besser durch ein „Selbstlos“ ersetzt werden. Schon allein, um die Agnostiker und Atheisten nicht zu diskriminieren. Vielen Dank, für Ihren konstruktiven Vorschlag!

  12. Der Weihnachtsmann // 13. Dezember 2013 um 18:26 //

    Das ist ja wohl ein schlechter Scherz oder ??? Welches verkiffte linksgrüne Hirn hat denn den Sch***ß rausgehauen ???

  13. Wie v.Faltin schon bemerkte ist das Christkind im Süden zuhause, kann nicht richtig sein ,den das Christkind gibt es erst seid den Christen ab dem 5. Jahrhundert als man den Geburtstags Jesus(Sommer) auf den heiligen Abend der Nordische Völker verlegte,und der Weihnachtsbaum bleibt einer,es gab nie einen Christbaum ! Noch bevor es die Christen überhaupt gab,wurde das Julfest(Weihnachten)schon vor mehr als 2000 Jahren gefeiert als eben der Luzifer(der Lichtbringer),erst die Sekte der Christen(später katholische Kirche) aus dem Süden machte daraus den Teufel, der wohl in der Wüste echt der Teufel war! für die Nordische Völker war es der Anbruch in eine gute neue Zeit mit säen und ernten und auch feiern ! Lest mal die EDDA ihr Fuzzis !

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Radio Moppi 24,12,2015 | Netzwerk Volksentscheid
  2. RADIO MOPPI – 24.12.2015 | Terraherz

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*