Obama auf Rügen!

Barack Obama - freut sich auf seinen Rügenurlaub

„Wer etwas auf sich hält und es sich leisten kann, der macht Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern!“

Bergen/Rügen – Dieses Jahr kann sich Deutschlands größte Insel auf hohen Besuch einstellen. Der amtierende US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle werden ihren Urlaub dieses Jahr in Mecklenburg-Vorpommern verbringen.

Ob wir diesen Umstand der Tatsache zu verdanken haben, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel eifrig die Werbetrommel gerührt hat oder aber dem letzten G8-Gipfel in Ribnitz-Damgarten ist ungewiss.

Fakt aber ist, dass Deutschland als Reiseziel immer beliebter zu werden scheint. Doch nicht nur so hochgestellte Persönlichkeiten wie der US-Präsident entspannen am schönen Ostseestrand. Viele Stars und Sternchen geben sich in deutschen Ostseebädern ein Stelldichein.

Hier gibt es die leckeren Rügener Fischbrötchen

Die Namen der illustren Gäste sind allerdings ebenso Top Secret, wie die genaue Reiseroute von Präsident Obama. Hier stehen natürlich Privatsphäre und Sicherheit der VIPs im Vordergrund. Zu Mr. Obamas Reiseroute verriet uns Bergens Bürgermeister Thomas Brüger-Schmidt nur so viel:

 

„Herr Obama hat uns gegenüber den Wunsch geäußert die Störtebeker-Festspiele in Ralswiek zu besuchen.

Und natürlich möchten er und Michelle gern den weltbekannten Kreidefelsen sehen. Außerdem ist noch eine Hafenrundfahrt in Saßnitz geplant. Im Anschluss daran werden Barack und Michelle dann ihren Hunger mit einem original Rügener Fischbrötchen stillen.“

Auf die Frage des Berliner Herold wie denn die genauen Buchungsstatistiken für 2010 aussehen, sagte Brüger-Schmidt mit einem Lächeln:

Dazu nur so viel:

„Wer etwas auf sich hält und es sich leisten kann, der macht Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern.“ Und: „Wir habe den Bayern längst  den Rang abgelaufen.“


  1. Quelle: Center for American Progress Action Fund
  2. Quelle: Dirk Ingo Franke
  3. Quelle: Lars0001

 

Diesen Beitrag teilen

1 Kommentar zu Obama auf Rügen!

  1. „Ik bin ein Rugenwalder?“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*