Beilagscheiben aus dem Staubsauger

+++Eine Entdeckung bringt es zur Patentreife+++

Bergwedel – Mit einer ebenso simplen wie bahnbrechenden Entdeckung hat es Harald O. geschafft, das Interesse internationaler Konsortien zu wecken. Er ist in der Lage, aus Haaren strapazierfähige Beilagscheiben zu produzieren, ganz nebenbei während des alltäglichen Staubsaugens.

Die Tierhaar-Beilagscheiben im Belastungstest - Ein voller Erfolg

Die Tierhaar-Beilagscheiben im Belastungstest – Ein voller Erfolg

„Wer kennt nicht das Problem, wenn Hunde- und Katzenhaare dem Staubsauger vorzeitig die Saugkraft rauben. Wenn Filter- Bürsten- und Kleinteiletausch nichts mehr helfen, landet das Gerät meist vorzeitig auf dem Müll, weil der Kundendienst zu kostspielig erscheint“ erzählt der hauptberufliche Finanzbeamte.

„Da ist es dann durchaus von Vorteil, wenn das Tüftelfieber einen befällt“, ergänzt der 47-Jährige schmunzelnd. Als sein Saugmodell nicht einmal mehr heiße Luft produzierte, zerlegte O. es kurzerhand in seine Einzelteile. Und siehe da: Um das Getriebe hatte sich ein Gemisch aus Haaren und Staub gepresst, das nach kurzer Nachbearbeitung langlebige Beilagscheiben für Muttern und Schrauben verschiedenster Größen hervorzauberte.

Den letzten Arbeitsschritt sowie die geeigneten Sauger möchte der kreative Beamte aus naheliegenden Gründen nicht veröffentlichen: Zwei internationale Zulieferfirmen bekundeten bereits Interesse, die Gefahr der „Werksspionage“ ist groß. Es seien auch nicht alle Haararten geeignet, so der angehende Unternehmer weiter, so ist er an der Mitarbeit unserer Leser interessiert:

Die bisherigen Tests ergaben, dass sich Haare bestimmter Hunde- und Katzenarten besonders fest verweben lassen, als Beispiel seien Terrier, Drahthaar und Perser genannt. Auch Menschenhaar kommt in Frage, allerdings nur die dunkelblonden Tönungen. Wer also die Verbesserung des Prototyps durch entsprechendes Material unterstützen möchte, melde sich bitte per Mail in der Redaktion, wir werden die Post weiterleiten.

Eines versichert Harald O. jetzt schon, egal, wie erfolgreich seine Geschäftsidee auch sein wird, die Buchhaltung wird hundertprozentig den Anforderungen der Finanzbehörde Genüge leisten.

Bild © Rainer Sturm/Pixelio.de

Bild © Rudolf Ortner/Pixelio.de

Diesen Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*