Deutsche Fußballnationalmannschaft sagt ihre WM-Teilnahme ab

Brasilien/Deutschland – Die deutschen Fußballfans sind schockiert: In diesem Jahr dürfte es für sie wohl kein Fußballmärchen geben, da das DFB-Team gar nicht erst zur WM antritt.

Das war's dann wohl: Kein Grund zu feiern, für deutsche Fußballfans

Das war’s dann wohl: Kein Grund zu feiern, für deutsche Fußballfans

In einer gestern eilig einberufenen Pressekonferenz, verkündete der Teammanager, dass die DFB-Elf die Reise nach Brasilien nicht antreten werde. Als Begründung für diese spektakuläre Entscheidung wurde, neben der zu erwartenden eigenen Chancenlosigkeit, auch die „massiven moralischen Bedenken der Spieler“ genannt.

Der Beschluss, die WM-Teilnahme abzusagen, ist durch ein demokratisches Abstimmungsverfahren mit den nominierten Spielern zustande gekommen. Die Kicker haderten nicht nur mit ihren schlechten Leistungen im Vorfeld der WM, welche ein Überstehen der Vorrunde und das Erreichen des Achtelfinales illusorisch erscheinen lassen, sondern auch mit den sozialen Missständen im Gastgeberland Brasilien. Hier einige Aussagen aus der gestrigen Pressekonferenz:

  • Die deutschen Nationalspieler waren wegen der vielen Negativ-Berichte aus Brasilien geschockt. So wurde zum Beispiel eigens für das deutsche Team mit dem Campo Bahia ein Resort in einem Naturschutzgebiet geschaffen. Gegen den Willen der dort lebenden Bevölkerung und gegen geltendes Recht.
  • Viele Menschen in Brasilien sind bettelarm. Die Geldmittel, die in den Neubau von Stadien etc. gesteckt wurden, hätte man besser an anderer Stelle investieren sollen.
  • Auf den Straßen tobt der Krieg. Demonstranten werden niedergeknüppelt und die Favelas von „kriminellen Elementen“ gesäubert. Jedoch nicht von ihnen selbst mit dem Besen, sondern von bewaffneten Staatsdienern mit der Schusswaffe.

Es sind diese Umstände, die die DFB-Elf dazu bewogen haben, schweren Herzens ihre WM-Teilnahme abzusagen. Man spiele zwar gern Fußball und bereue es sehr, diesen Schritt gehen zu müssen. Aber schließlich gäbe es gewisse Prinzipien, Moral- und Wertvorstellungen, welche man nur um mit dabei sein zu dürfen, nicht verleugnen und so einfach über Bord werfen kann.

Während die WM-Absage der Deutschen von Menschenrechtsorganisationen, Umweltschutzverbänden und von Holland als positives Signal gewertet wird, erwägen einige Fanartikelhersteller und Brauereien nun rechtliche Schritte und wollen aufgrund des entgangenen Umsatzes klagen.

Auch die Bundesregierung sieht sich durch die Nichtteilnahme der Deutschen an der WM vor ein großes logistisches Problem gestellt. War es doch in der Vergangenheit stets so, dass in der Zeit allgemeiner Fußball-Euphorie klammheimlich Gesetze durchgedrückt werden konnten, von der die breite Masse der fußballaffinen Öffentlichkeit, wenn überhaupt, erst Wochen oder Monate nach dem Erwachen aus ihrem kollektiven Leder-Koma Kenntnis nahm.

Bild ©Kai Stachowiak/Pixelio.de
Bild © Timo Klostermeier/Pixelio.de

Diesen Beitrag teilen

1 Kommentar zu Deutsche Fußballnationalmannschaft sagt ihre WM-Teilnahme ab

  1. Und Deutschland wird neuer Friedensnobelpreisträger, mit der Adolf Hitler Medallie als Symbol für sein langjähriges Bestreben für Frieden und Völkerverständigung. Bitte vergesst nicht auch das Merkel und Schröder auf der Rückseite der Medallie zu plazieren. Und Fischer muss unbedingt auch drauf.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. ARD und ZDF beenden die WM-Berichterstattung | Berliner Herold

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*